Verabschiedung der Abiturienten der Abendschule Heppenheim

Wieder einmal vollzog sich einer der zentralen Höhepunkte im Jahresablauf der Abendschule Heppenheim: die Verabschiedung der Abiturienten mit der feierlichen Überreichung der Abiturzeugnisse.
Es handelte sich diesmal um einen „Jubiläums“-Abiturlehrgang, nämlich den 50. in der bislang 43-jährigen Geschichte der Abendschule Heppenheim.
Oberstudiendirektor Winfried Hammacher würdigte in seiner Ansprache die Ausdauerleistung und Zuverlässigkeit der Abiturienten, die nach drei Jahren Abendschulzeit nun das Ziel mit beeindruckenden Ergebnissen erreicht hätten. Hammacher wünschte den Abiturienten, dass sie die mit der erworbenen Allgemeinen Hochschulreife nun sich eröffnenden Möglichkeiten für ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung gut nutzen mögen. Er fuhr fort: „Bemühen Sie sich auch als Mitglieder der Zivilgesellschaft um abgewogene Urteile, bringen Sie sich mit Nachdenklichkeit, Differenziertheit und Sachkunde in die Debatten einer vielfältigen, offenen, demokratischen Gesellschaft ein und widerstehen Sie den Vereinfachern und Demagogen mit ihren meist rückwärtsgewandten Appellen an Instinkte und Vorurteile. Wenn wir als Abendschule Heppenheim Ihnen dabei einige Anregungen geben konnten, würde uns das in unserer Arbeit sehr bestärken.“
Die Studierendenvertreter Diana Rehn und Tessina Epp stellten in ihren Ansprachen den Stolz auf das Erreichte sowie die gute und motivierende Lernatmosphäre an der Abendschule Heppenheim in den Mittelpunkt. Der Tutor des Lehrgangs, Studienrat Matthias Grimm, zeichnete in seinem Beitrag einige Entwicklungslinien im Lernprozess mit den Studierenden nach. Die beiden Lehrgangsbesten (jeweils mit der Durchschnittsnote 1,4), Thomas Butchinski und Linus Müllner, wurden mit Buchpreisen geehrt.

Benutzer online

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online